Heilpilze Reishi-Pilz Wirkung und Anwendung

Heilpilze-Reishi Pilz ein Superfood? ©googlesuche
Heilpilze-Reishi Pilz ein Superfood? ©googlesuche

Heilpilze Reishi-Pilz Wirkung, Anwendung und Nebenwirkung von Reishi-Pilzen

Der Reishi-Pilz wird auch Pilz des langen Lebens bezeichnet und wer sich mit Heilpilzen beschäftigt, stößt schnell auf die Reishi-Pilze. In Asien beheimatet so kann man den Reishi-Pilz als Tee, Pulver oder in Kapseln kaufen. doch was steckt drin im Pilz und welche Krankheiten werden damit behandelt?

Herkunft und Vorkommen von Reishi-Pilzen

Wie viele Heilpilze kommen stammt der Reishi-Pilz aus Asien. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) nutzt seit über 2000 Jahren erfolgreich die Wirkung von Pflanzen und besonders Pilzen. Neben Tees und Pilzpulver werden Tinkturen hergestellt und innerlich und äußerlich verwendet.

Wenn die Pilze getrocknet werden, dann kann man sie zu Pulver mahlen und entweder das Pulver pur, in Pulver-Kapseln oder als Presslinge verarbeiten.  Wenn die Reishi-Pilze als Tee verabreicht werden, dann schneidet man den Pilz frisch in Streifen und köchelt ihn mit heißem Wasser über einige Stunden.

Auch für die äußerliche Anwendung gibt es Rezepturen für Haarwuchsmittel und als Hautpflege Produkte. Masken für die Gesichtshaut und Haarwassertinkturen mit dem Reishi-Pilz-Extrakt sollen auch bei Hautproblemen und Haarausfall helfen.

Wirkung – Anwendung und Behandlung mit Reishi-Pilzen

Typisch für den Reishi-Pilz ist sein bitterer Geschmack. Wie in der alternativen Medizin sehr oft verwendet, sind für die Behandlung mit Reishi-Pilzen die Bitterstoffe der Pilze besonders interessant. Ein besondere Anwendung findet diese Pilzart bei der Behandlung von Grippen die durch Viren ausgelöst werden. Besonders wenn Schweingrippe oder Vogelgrippe wieder einmal auftauchen, dann ist die Wirkung der Reishi-Pilze wieder in den Medien.

Heilpilze-Reishi Pilz ©googlesuche Bild
Heilpilze-Reishi Pilz ©googlesuche Bild

Außerdem werden den Pilzen eine Stärkung der Abwehrkraft und eine positive Wirkung auf unser Immunsystem nachgesagt. Alle Krankheiten die eine Schwächung des Immunsystems zur Folge haben sind oft chronische Krankheiten. Dazu gehören Asthma, COPD, chronische Bronchitis aber auch hoher Blutdruck und eine Erhöhung der negativen Cholesterin-Werte.

Die Wirkung der Reishi-Pilze soll ein breites Spektrum beinhalten und auch bei Nieren Beschwerden wird von Heilpraktikern mit Reishi-Pilz-Produkten behandelt.

Wo kann man Reishi-Pilze kaufen und worauf muss man achten?

Wer sich mit der Heilwirkung der Pilze beschäftigt, wird auch immer wieder darauf stoßen, dass man genau schauen muss wo und welche Produkte man kaufen sollte. Wenn die Herkunft und die Herstellung unklar sind, dann raten wir Hände weg.

Reishi-Pulver aus Bio-Anbau und ökologisch verarbeitet dagegen ist als geprüftes Nahrungsergänzungsmittel auch in Online-Apotheken bestellbar. Es sollte ein Gütesiegel auf den Produkten angebracht sein und das Herkunftsland und die Herstellung eindeutig dokumentiert sein. Weiter Informationen und Hintergrundwissen gibt es hier https://reishi-pilz.info

Wissenschaftliche Studien über die Wirkung und Heilerfolge gibt es wie bei  vielen pflanzlichen Arzneimitteln nicht hinreichend. Dennoch schwören viele wie auf Schüssler Salze, deren Wirkung auch in keiner Studie bewiesen ist, auf die Heilwirkung von Pilzen. Auch der Hinweis auf die Verwendung in der TCM ist erlaubt.

Fazit zu Reishi-Pilzen – Einbislung oder echte Wirkung?

Viele pflanzliche und tierische Mittel finden seit über tausend Jahren Anwendung bei der Behandlung unterschiedlichster Beschwerden und Krankheiten, deshalb kann man diesen Behandlungsansätzen eine große Bedeutung zuschreiben.

Es gibt immer Menschen die an eine echte Wirkung von pflanzlichen Mittel glauben. Oft überzeugt die Behandlung Betroffene auch wegen der deutlich geringeren Nebenwirkungen als bei starken Medikamenten.

Dennoch sollte man nicht jedem Trend ohne Information rund um die Herkunft, Wirkung und Anwendung der Produkte folgen. Deshalb kann es niemals schaden, den Hausarzt oder eine Heilpraktikerin um Rat zu fragen.

Auch ausgebildete Apotheker haben ein umfangreiches Wissen über die Wirkung von verschiedenen Pflanzen und Pilz-Wirkstoffen. Immerhin gibt es auch eine ganze Reihe von Pilzen die giftig sind oder als Drogen zum Berauschen illegal gehandelt werden.